» Startseite » Informationen » Unternehmen » Aktuell » Archiv tow&trans

Archiv tow&trans

Archiv tow&trans

Minisattel mit neuem Outfit

27-04-2015 zum Produkt

Erstmalig wurde in unserem Hause ein Sattelschlepper mit neuem Outfit ausgeliefert. Die neue Verkleidung präsentiert sich an dem neuen Iveco Daily ganz gut. Mit der Überarbeitung wurde auch die Energieversorgung über einen Versorgungsausleger realisiert. Somit entfallen die aufwendigen Wendelkabel und Leitungen.
Wir von FGS meinen das neue Outfit ist sehr ansprechend.

BE-Durchladesystem

26-03-2015 zum Produkt

Neben dem BE-Sattelauflieger ist das BE-Durchladesystemvon FGS eine weitere Möglichkeit von komfortabler Verladetechnik. Der Anhänger ist hierbei zentral gekuppelt und fährt somit mit einem ganz gerinen Abstand hinter dem Plateau des Zugfahrzeuges.
Vergleichbar ist der Anhänger dabei mit dem BE-Minisattel CLC. Die Absenkung wie auch die hydraulische Schienen lassen an Komfort keinen Wunsch offen. Die Gesamtnutzlast beträgt ca. 4000kg, welche sich allerdings mit maximal 2400kg auf das Zugfahrzeug und 2600kg auf den Anhänger verteilt.

 Aero-Liner - Die neue Linie

12-11-2014 zum Produkt 

Aerodynamisch Formen für Anhänger sind besonders dort sinnvoll, wo der Fahrtwind von kleinen Zugfahrzeugen z.B. Geländewagen, die Anhängerkofferwand anströmt. Spriteinsparungen von  bis zu 2Litern sind das Ergebnis der aerodynamischer Formgebung. Bereits jetzt sind alle FGS Cube-Liner auch mit dieser aerodynamischen „Nase“ bestellbar. Der TKL wird auf März 2015 folgen. Allerdings ist der TKL nur mit Curtainsider erhältlich. Die FGS Form wird über den Zuschnitt gefertigt. Somit ist die Form unabhängig von Kofferbreiten. Immer aus einem Guß so ist in diesem Fall unsere Philosophie.

Das Festplateau FP 70 auf den neuen Ford Transit

04-09-2014 zum Produkt zum Video

Bei Ladeflächenmaßen von 5.000mm Länge und 2.200mm Breite kommt die FGS auf ein Leergewicht von nur 2.586kg. Somit können wir eine Nutzlast von über 2.100kg bei 8,5° Auffahrwinkel realisieren.
In Zukunft baut die FGS GmbH ihre Festplateaus auch auf den neuen Radstand von 4.050mm.

Das Minisattel-Video

29-08-2014 zum Video

Wir sind uns ziemlich sicher Marktführer bei den Minisattel-BE-Linern zu sein. Daher war es angebracht die Vorteile unseres Systems, die Variantenvielfalt, die Wendigkeit der Sattelauflieger, sowie die flachen Auffahrverhältnisse in einem Video darzustellen. Zukünftig werden wir noch weitere Hauptprodukte in kurzen Produktvideos darstellen. Hier geht's zu unserem YouTube-Kanal. Viel Spaß!

Schiebeplateau mit neuer Hubbrille

26-08-2014 zum Produkt

Kooperationen geht man ein, damit am Schluss ein Nutzen für den Kunden entsteht.
Die Fa. Tischer und FGS gingen 2014 solch eine Kooperation ein. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Tischer wird immer stärker mit Aluminium Plateaus von FGS. Anderseits verbaut FGS den überarbeiteten Kipprahmen mitsamt Hubbrille von der Fa. Tischer in Waldmünchen. Eine gute und sinnvolle Kooperation.
 

Schiebeplateau mit Tow-Liner

26-08-2014 zum Produkt

Leichte Schiebeplateaus werden neben dem Schleppen und Bergen gerne auch als Überführungsfahrzeuge verwendet. Eine ideale Kombination ist hierbei der SPL 35 (Schiebeplateau bis 3,5 t) mit dem FGS Tow-Liner. In wenigen Sekunden ist das Gespann überfahrfertig. Besitzer dieses Gespanns ist die Firma Cotra in Lupfig, Schweiz. 

TKL-Anhänger mit Mittelschiene

16-06-2014 zum Produkt

Unser TKL ALU-Autotransportanhänger ist ab sofort auch mit einer Mittelschiene lieferbar. Für Trikes oder verunfallte Fahrzeuge eine große Erleichterung beim Be- und Entladen.
Auf Kundenwunsch kann ab sofort eine Verriegelungseinheit bestellt werden. Beim Verladevorgang mit blockierten Rädern verhindert man somit das gleichzeitige Einfahren der Rampen.

Ein "Minisattel" der seinen Namen verdient hat

03-04-2014 zum Produkt

Extrem kurz konzipierte die Firma "vis a vis" ihren Minisattel. Damit wird ab sofort ein High End Kamerasystem incl. Laufschienen und Zubehör zu den Drehorten transportiert. Von der Planung bis zur Auslieferung ein äußerst gelungenes Projekt auf höchstem technischen Niveau. 3,4t Nutzlast - weder Maut noch Sonntagsfahrverbot oder der teure LKW Führerschein stehen dem "Motion Control" Fahrzeug im Weg. Eine Elektrowinde mit Funk, eine Alarmanlage, das lichtdurchlässiges Dach, eingelassene Verzurrschienen incl. Regal und Seitentüre lassen keine Wünsche mehr offen. Für eine gute Optik und Sicht sorgt die Lackierung und Folierung in Firmenfarbe, die Rückfahrkamera mit integriertem Navi und TV Anschluss.

Wir wünschen vis a vis allzeit gute Fahrt und bedanken uns für die hervorragende Zusammenarbeit.

Übergabe an Firma Maintaler

16-04-2014 zum Produkt

Der 2. Gesamtzug für 4 Fahrzeuge unseres Kunden Maintaler Express Logistik ist komplett. Heute wurde der Anhänger an den bereits gelieferten LKW angekuppelt. Auch die Felgen wurden in den Firmenfarben gepulvert was die starke Optik nochmals unterstreicht.

Übergabe an Firma Dettinger

27-03-2014 zum Produkt

Seit über 10 Jahren ist die Firma Dettinger Transporte aus Holzgerlingen ein FGS Stammkunde. Mit der neuesten Übergabe von einem geschlossenen Viererzug intensiviert Dettinger seine Autotransportaktivitäten. Das Bild zeigt Herr Dettinger sen. mit Fritz Schmid bei der Übergabe des Gesamtzuges.

Top-Produkt Max-Liner mit Tiefbett

06-12-2013 zum Produkt

Der Max-Liner mit Tiefbett erfreut sich einer sehr guten Nachfrage. Er ist der ideale Sattelauflieger für Wohnmobile bzw. zwei Fahrzeuge. Die hydraulischen Rampen sind per Knopfdruck im Nu verladefertig. Die durchgehende Ladekante macht den Auflieger zum Allrounder. Weitere Vorteile sind: Nutzlast bis 4,75t, Verzurrungsvorschrift VDI 2700 erfüllt, gute Serienausstattung, schönes Design.

Top-Produkt Max-Liner mit Tiefbett

06-12-2013 zum Produkt

Der Max-Liner mit Tiefbett erfreut sich einer sehr guten Nachfrage. Er ist der ideale Sattelauflieger für Wohnmobile bzw. zwei Fahrzeuge. Die hydraulischen Rampen sind per Knopfdruck im Nu verladefertig. Die durchgehende Ladekante macht den Auflieger zum Allrounder. Weitere Vorteile sind: Nutzlast bis 4,75t, Verzurrungsvorschrift VDI 2700 erfüllt, gute Serienausstattung, schönes Design.

FGS-Minisattel in der Leistungskategorie A1

27-01-2014 zum Produkt

Sind Sie bereits Mitglied im VSHT e.V., APU e.V., VSBB e.V., VSNB e.V. oder VSS e.V.? Dann profitieren Sie jetzt von der Listung des FGS Mini in der Leistungskategorie A 1. Durch diese Listung werden Abschlepp- und Bergeaufträgeaufträge direkt von der Abschleppzentrale des jeweiligen Vereins/Landes in der entsprechenden Leistungskategorie zugewiesen.

 Neuer Minisattel für zwei Fahrzeuge

14-01-2014 zum Produkt

Das neue BE-Gesetz 2013 erlaubt nur noch Gesamtzüge bis 7,0t. Ist es da noch sinnvoll einen Minisattelzug für 2 Fahrzeuge zu konzipieren? Wir bei FGS meinen ja und haben uns ein neues Konzept ausgedacht. Der BE-City-Liner Duo erreicht tatsächlich 3,5t Nutzlast und das ohne an der Ausstattung zu sparen. Diese umfasst noch immer eine hydraulisch ausschiebbare Rampe, eine Winde mit Verschiebeschlitten, u.v.m. Mit diesem Konzept hat FGS letztlich bei allen Minisatteln für den Autotransport die hydraulische Rampe als Standard eingeführt. Die Ausführung Minisattel mit Klappe (CLT) wird nicht mehr weiter verfolgt.

Design und Funktion kommen gut an

05-12-2013 zum Produkt

Zugegeben, FGS baut relativ wenig Schiebeplateaus. Aber der Zuspruch wird größer, denn Abschleppkunden schätzen Vorteile in den Details. Der gelochte Border, die niedrige Kupplungshöhe, die geschlossene Seitenfläche mit Trittstufe, der hohe Flyer, der Auffahrspiegel und die große Plateaurollen sind bei FGS alles Standard.Dazu gibt es noch viele andere Pluspunkte, der größte ist wohl das geringe Aufbaugewicht von ca. 1050kg ohne Zubehör bei einem 6m Plateau! Obiges Bild zeigt eine Neuauslieferung an die Firma Brechtel in Landau. Basisfahrzeug ist ein Iveco Daily Doka, welcher auch mit verlängertem Radstand aufgebaut wurde.

Neues CE-Liner Konzept

06-11-2013 zum Produkt

Mit einer neuen Spezialachse sowie einem entsprechenden Alu-Chassisträger lässt sich für CE-Züge <12,0t ein neues Auflieger-konzept darstellen. Wurden bis dato hydraulisch absenkbare Achsen verwendet, so ergeben sich mit der tiefliegenden luftgefederten Spezialachse folgende Vorteile:
- Niveauregelung durch Luftfederung
- Weniger Verschleiß durch Einzelachse
- Gute Bremseigenschaften durch Scheibenbremse
- Geringe Wartungskosten
Der Auflieger hat ein Leergewicht von ca. 3.100kg. Hervorzuheben sind auch seine großen Türen, welche neben dem Autotransport auch Stückgutbeladung zulassen.

Schönes Auto auf schönem Autotransportanhänger

27-08-2013 zum Produkt

Unser Autotransportanhänger TKL wurde vor drei Jahren erstmals vorgestellt und erfreut sich über immer größerer Beliebtheit. Die Lackiererei Beck aus Pfullendorf fährt den TKL 49-35 bereits seit über einem Jahr und ließ es sich nehmen mit hochwertiger Fracht (MB SLS) bei FGS vorbeizuschauen. Gerade bei hochwertigen Fahrzeugen ist es unabdingbar Verzurrvorschriften (VDA 2700 8.1) einzuhalten und hier ist das FGS Produkt klar führend.  Die Firma Beck schätzt am FGS Produkt vor allem aber den wartungsfreien, reklamationsfreien Betrieb und somit die geringen Unterhaltskosten. Der Anhänger ist täglich im Einsatz und auch mit einer E-Winde ausgestattet. Vergleicht man das FGS-Produkt mit all seinen Serienausstattungsmerkmalen wie LED-Beleuchtung, geschlossene Fahrfläche, Zentralverschluss, redundante Schienensicherung usw. erhält man ein Premiumprodukt zum kleinen Preis. Es wundert nicht dass die Zulassungen im In- wie Ausland steigen.

Schöner Viererzug

25-09-2013 zum Produkt

Der Firma Maintaler Express Logistik aus Bruchköbel wurde Mitte September ein geschlossener Viererzug übergeben. Das Zugfahrzeug mit einem Gesamtgewicht von 12t weist hierbei eine Nutzlast von ca. 4,0t auf. Der Anhänger lässt Zuladungen bis 6,0t zu. Alle Plateauzylinder sind hierbei mit selbstsichernder, patentierter Verriegelung. Farbwahl wie auch die Aufschrift machen das Gefährt zu einem auffallenden Gesamtzug.

FGS-Chassis mit 1 Mio Kilometer

22-07-2013 zum Produkt

Das Autohaus aus Efringen-Kirchen OH hatte neulich einen gut gewarteten VW T4 aus dem Jahre 1997 zum Service im Hause FGS. Der FGS Low-Liner hat tatsächlich über 1 Mio Kilometer! Somit Herzlichen Glückwunsch dem Besitzer, Glückwunsch an VW aber uns von FGS freut so etwas natürlich auch.

Über 10% mehr Nutzlast

17-07-2013 zum Produkt

Bei den 3,5t Fahrzugen über 10% mehr Nutzlast einzusparen ist ein kleiner Meilenstein. Der neue Boden und die neue Heckklappe mit Hochleistungshartschaum aus Polyurethan erbringen dies tatsächlich auf die Waage. Neben der Gewichtsersparnis ist der Boden mit thermisch getrennten Verstärkungen versehen, dadurch entfallen Kältebrüche komplett. Die Dämmvorteile speziell für Bäckerei- wie auch Gärtnerfahrzeuge sind enorm.
Gerade dort wo eine überwachte Kühlkette gefordert ist sind die neuen Sandwichböden ideal. Neben den technischen Vorteilen ergibt sich durch die isolierte Heckklappe bei FGS auch noch ein schönes Design gegenüber der bisher verwendeten Alu-Konstruktion.

Stolzer Achslifting - Patentbesitzer

10-07-2013 

Die FGS GmbH ist mittlerweile stolzer Patentbesitzer. Die Schutzrechte beziehen sich auf ein Achslifting mit entsprechendem Lastenausgleich. Der wesentliche Vorteil der Erfindung liegt darin, dass bei einer Tandemanordnung die Vorderachse geliftet wird und somit für eine optimale Stützlast und Laufruhe sorgt. Desweiteren ist das System immer redundant. Es ist unmöglich, dass eine Achse einseitig liftet oder "ausklinkt". Somit sind immer stabile, eindeutige Fahrverhältnisse gewährleistet. Ein echtes Novum ergibt das System beim Liften von drei Achsenn. Hier wird die Mittelachse zur Laufachse, während die Vorder- und Hinterachse geliftet ist. Neben geringem Reifen- und Spritverbrauch in der Leerfahrt, ist das Patent vor allem beim Rangieren ein wesentlicher Vorteil.

1440kg Nutzlast mit GG 3500kg

08-07-2013 zum Produkt

Der FGS Single-Liner ist nach unserem Dafürhalten der einzige Autotransporter der eine Nutzlast >1400kg ergibt, bei einem zGG. von 3500kg. Die Firma Wengler Racing in Luxemburg hat aber nicht nur deswegen den SL bestellt, sondern auch aufgrund der optimalen Auffahrverhältnisse, welche das Verladen von Rennsportfahrzeugen zulässt.
Die Firma Wengler hat mit der auffälligen Lackierung dem Ford Transit noch ein richtig auffälliges Design verpasst.

Eine Hommage an den guten Vario

21-06-2013

Einer der letzten Varios aus Ludwigsfelde bezog die Firma Müllermaschinen aus Troisdorf und ließ ihn bei FGS aufbauen. Die wesentlichen Gründe für den Vario waren vor allem sein geringes Eigengewicht. Satte 3100 kg Nutzlast trotz einer Ladepritschenlänge von 6m und der hydraulisch faltbaren Alurampe mit Alu-Gitterost sind eine Ergebnis das sich wirklich sehen lassen kann. Die Firma Müller legte für den Transport von Mäh- und Reinigungsmaschinen größten Wert auf flache Auffahrverhältnisse. Dies ist wie man sehen kann doch gut gelungen! Selbstverständlich ist das Plateau noch mit vielen weiteren Finessen ausgestattet. Das Fahrzeug wird auf der Demopark in Eisenach, auf dem FGS Stand,  seiner Bestimmung übergeben.

Der neue VW, MAN, Scania Katalog

 20-06-2013

Pünktlich zur Demopark vom 23-25. Juni in Eisenach erscheint der neue VW/ MAN/ Scania Katalog. Ein Schwerpunkt sind hierbei Tiefrahmenchassis, Festaufbauten sowie Minisattel. Bezüglich MAN und Scania sind vor allem die neuen Schiebenplateaus und Schwerlastaufbauten hervorzuheben.

Neu im Katalog ist der Doppelstock DSRS, welcher sich speziell für den Rennsporttransport eignet
Weiter zum Katalog

Kübler-Kunden schätzen FGS-Service

27-05-2013 zum Produkt

Ehemalige Kübler-Kunden finden mehr und mehr den Weg zurück zum Bodensee. Neuestes Beispiel ist die Firma Novitec Rosso, welche im Jahre 2008 einen FGS-Sattel von der Kübler GmbH in Bretten bezog. Der geschlossene Koffer wurde zum Transport von hochwertigen Rennsportfahrzeugen (vornehmlich Ferrari) gebaut. FGS ist es hierbei wichtig, dass unsere Kübler Kunden weiterhin zu Vorzugskonditionen bedient werden.

Minisattel- ein echter Abchlepper

10-05-2013 zum Produkt

BE – Fahrerlaubnis 2013, hohe Nutzlast über 3,0to, fahrbar mit Doppelkabine und nutzbar wie ein Schiebeplateau, dies waren die Hauptanforderungen vom Abschleppdienst Albrecht in Rottweil. Der Abschlepper ist von diesem Konzept überzeugt, denn schließlich fährt er schon über 3 Jahre einen FGS Schiebesattel allerdings mit einem GZG von 7,5t. Die FGS Neukonzeption stellt jetzt gleich auf die BE-Fahrerlaubnis 2013 mit GZG 7,0t ab. Trotz des minimierten Zuggewichtes bietet der SSA immer noch Nutzlasten bis 3,3t.

FGS auf der diesjährigen IFBA von 15. – 17. Mai in Kassel gleich zwei SSA aus. Unser SSA erfahrener Kunde berät hierbei während der ganzen Messe die interessierte Kundschaft.

Der neue Tow&Trans Katalog ist da

06-05-2013

Pünktlich zur IFBA vom 15. bis 17.05 in Kassel ist der neue FGS Tow&Trans Katalog erschienen. Der Fokus liegt hierbei mehr auf den kleineren Transportern wie Autotransportanhänger, Minisattel aber auch Tiefrahmenchassis. Speziell die Low-Liner-Autotransporter werden jetzt auch mit Breitspurfahrgestell vorgestellt. Neu ist auch bei den Minisattelaufliegern das Schiebesattelplateau SSA mit Gebrauchsmusterschutz. Erweitert werden auch die Doppelstockaufbauten mit einer echten 2,5t Hebebühne speziell für Rennsportfahrzeuge. Weiter zum Katalog

Minisattel-Auflieger

25-04-2013 zum Produkt

Die Firma Sandmaster (Wendlingen) hat sich auf die Restaurierung von Sandplätzen spezialisiert. Für diese Arbeit müssen Traktoren und Reinigungsgeräte verladen werden. Flache Auffahrverhältnissen sind hierbei unabdingbar. Nachdem die Firma Sandmaster bereits 2 FGS-Auflieger mit Tandemachse fährt, hat sie sich jetzt für einen luftgefederten Auflieger mit Zwillingsbereifung entschieden. Mit einem Iveco Doppelkabiner ergeben sich hier insgesamt 4,75t Nutzlast. Dies alles mit Fahrerlaubnis BE ist ein entscheidendes Vorteil gegenüber CE-Gespannen. 

Minisattel Thema auf der IFBA

22-04-2013 zum Produkt

Das Thema BE-Fahrzeuge steht auf dem diesjährigen IFBA Messestand im Fokus. Seit der Gesetzgeber die Führerscheinordnung neu geregelt hat ist in diesem Bereich wieder eine starke Zunahme an Bestellungen zu Verzeichnen. FGS stellt deshalb gleich zwei BE-Schiebesattel, sowie ein BE-Gesamtzug mit einer Gesamtnutzlast von 3900 kg aus. Neben Autotransportanhängern wir auch das neue Breitspurfahrgestell auf Basis eines Renault-Masters vorgestellt.

DSRDoppelstock Autotransporter RennsportS - Doppelstock - Rennsport

08-03-2013 zum Produkt

Die Firma Classis-Cars in Schwieberdingen bezieht wieder einen FGS-Doppelstock. Das Besondere ist diesmal der Vertikallift für Rennsport und Eventtransporte. Die Bühne hat eine Ladekapzität von ca. 2500kg und ist auch in Schrägstellung (ähnlich wie eine Rampe) befahrbar. Neben der Bühne ist der Doppelstock mit guter Ausstattung wie, Winde, FGS-Verzurrsystem, LED-Kofferbeleuchtung, Lichtschranke usw. ausgestattet.

Ehrliche Nutzlast setzt sich durch
 

21-02-2013 zum Produkt
 
Die Zeit der Autotransporter mit 3,5t scheint endgültig vorbei. Das Verhältnis gegenüber früheren Zulassungen hat sich drastisch geändert. Mittlerweile sind es bei FGS über 80% aller Low-Liner, die aufgelastet (also mit einer Nutzlast von bis zu 2,5t) typisiert werdenl Der geradezu gleiche Anteil gilt für das neue Breitspurfahrgestell mit Ladeflächenbreiten von 2,2m. Gerade mit dem Fiat Ducato, Renault Master (siehe Bild), Opel Movano, Peugeot Boxer sowie Citroen Jumper hat diese neue Serie einen fulminanten Zulauf. Nahezu ausnahmslos werden diese Fahrzeuge als Doppelkabiner geordert. Das ist auch kein Wunder, denn im Preis-Leistungs-Verhältnis ist dieses Paket derzeit nicht zu toppen.

FGS "schmückt" Kalender von Scania Schweiz

21-01-2013

Der Monat April ist bei der Scania Schweiz ein FGS-Monat. So zumindest geht es aus dem aktuellen Kalender 2013 hervor. Der FGS-Aufbau der Berom AG in Brügig ist abgebildet mit einem Smart und entsprechender Kompostieranlage. Aus Platzgründen wird der Smart mittels hydraulischem Drehteller quer zur Fahrtrichtung gestellt. Der Radlader stellt seine Schaufel auf einem Gestell über dem Smart ab. Die Kompostieranlage stammt übrigens von der Firma Willibald, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu FGS befindet.

Neue Führerscheinordnung - mit FGS BE-Minisattel kein Problem

17-01-2013 zum Produkt

Es ist nun soweit, zum 19.01.2013 tritt die neue Führerscheinrichtlinie in Kraft. Hier muss hervorgehoben werden, dass es sich um eine Führerscheinsache handelt; und eben nicht um ein Zulassungsangelegenheit.

Neu ist: Bei der Klasse B wird die Anhängerregelung durch den Wegfall der komplizierten Randbedingungen über die verschiedenen Gewichte einfacher. Zukünftig wird man alle Anhänger mit mehr als 750kg ohne Einschränkung fahren können, die in der Summe der zulässigen Gesamtmassen von Zugfahrzeug und Anhänger 3,5t nicht überschreiten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer Fahrerschulung, diesen Wert noch auf 4,25t zu erweitern. Dies wird im Führerschein durch die Schlüsselnummer 96 kenntlich gemacht.
Wer sich jedoch im Anhängerbetrieb alle Möglichkeiten offen halten will, sollte direkt die Klasse BE erwerben. Hier wird lediglich die zulässige Gesamtmasse des Anhängers auf 3,5t beschränkt.
Neu ist auch: Bei der Ermittlung der erforderlichen Fahrerlaubnis finden auch weiterhin Stütz-, Sattel- bzw. Auflieglasten keine Berücksichtigung und dürfen nicht abgezogen werden. Die EU-Führerscheinrichtlinie betrachtet bei Zugkombinationen grundsätzlich Zugfahrzeug und Anhänger getrennt voneinander. Mit unseren Sattelaufliegern CLT, CLC, sowie dem Gesamtzug BE erfüllen wir schon seit Jahren diese "neuen" Bedingungen.
Dennoch ist die neue Richtlinie eine Klarstellung für Personal und Produktentscheidungen.

Ein Sattelauflieger - ideales Bergefahrzeug

17-01-2013 zum Produkt

Nach guten zweineinhalb Jahren Extremeinsatz lässt sich gut beurteilen, ob sich ein Produkt bewährt hat oder nicht. Im Jahr 2009 kam Dieter Albrecht auf FGS zu um einen Sattelauflieger für Abschleppzwecke bauen zu lassen.

Nein, das geht nicht, hat man damals auch bei FGS gedacht. Geht doch! Hat der FGS-Chef gedacht und hat sich um eine Auftragszusage beworben. Nach langem Überlegen ergab sich eine Kombination aus Schieben und Senken.
 
Die Vorteile liegen auf der Hand:
  • BE-Führerschein
  • Kurz und wendig
  • Geringer Spritverbrauch
  • Sehr flexibel einsetzbar
  • Auch als Überführungsfahrzeug überzeugend
  • Geringere Betriebskosten als 7,5 Tonner
  • Nutzlast: 3.500kg

Mittlerweile hat die Firma Albrecht nahezu 300.000km innerhalb von 2,5 Jahren mit dem Fahrzeug zurückgelegt. Es hat sich optimal bewährt, wie sich auch von den Bildern leicht ablesen lässt. (siehe auch Schiebeplateau)

Neues Breitspurfahrwerk-
Nutzlast 2.500kg

24-12-2012 zum Produkt

Speziell für Aufbaubreiten >2.150mm hat FGS jetzt ein neues Breitspurfahrgestell mit einer Spur von 1.950mm entwickelt. Besonders bei Autotransportern mit erhöhtem Gesamtgewicht von 4.800kg (Nutzlast bis 2.500kg) und Ladebreiten von 2.200mm findet dieses Chassis seine Kundschaft. Nebenbei ergibt sich durch die breitere Spur auch ein besserers Fahrverhalten gerade bei hohen Schwerpunkten. Die schönen Alufelgen erscheinen hierbei nahezu mit der Bordwand abzuschließen und ergeben ein ansprechendes Design. Das Breitspurfahrwerk wird bevorzugt bei Doppelkabinern verbaut.

Neuer Renntransporter für Planitzer-Transporting

04-11-2012 zum Produkt

Der neue DTM-Transporter für Planitzer-Transporting wurde im September seiner Bestimmung übergeben. Wurden früher diese Transporter noch mit den relativ schweren Vertikalliften verbaut, so ist die neue Serie auch mit Ladebordwand erhältlich. Dies bringt vor allem einen Nutzlastvorteil von über 500kg. Ansonsten ist der Aufbau aus dem FGS Doppelstockprogramm "DSG" mit patentierten Verriegelungszylindern und gelochten Planken zur Dreipunktverzurrung geeignet. Unser Kunde Planitzer-Transporting fährt insgesamt 10 FGS Rennsporttransporter in unterschiedlichen Ausführungen. 

Berom AG Brügg/Schweiz erhält Schwerlastplateau

22-08-2012 zum Produkt

Ende Juni wurde ein interessantes Projekt an die Firma Berom AG aus Brügg in der Schweiz übergeben. Die Firma Berom hat sich auf Kompostierungen und Holzzerkleinerung fokussiert. Die Anforderung an FGS war - unter strikter Einhaltung der Gesamtzuglänge - einen Radlader wie auch einen Smart transportieren zu können. Damit diese Vorgabe erfüllt ist wird zunächst der Smart auf das Plateau gefahren, um 90° hydraulisch gedreht und erst dann der Radlader aufgefahren. Die Radladerschaufel wird über dem Smart abgelegt. Selbstverständlich verfügt das Plateau über verstellbare, hydraulische Gitterrostrampen sowie weiteres Zubehör.

FGS-Autotransporter war Highlight

22-08-2012 zum Produkt

Die diesjährigen „Renault Product Days“ fanden vom 9. bis 11. Juli auf dem Nürburgring statt. Eines der Highlights war hierbei der FGS-Autotransporter mit neuem Design. Der FGS-Aufbau gefiel den Renault-Verantwortlichen so gut, dass esr nicht auf der eigentlichen Messefläche sondern im Foyer platziert wurde. Demnächst ist mit dem Renault-Partner wieder eine Aktion geplant, wo der neue Renault Master mit FGS-Aufbau zu Vorzugskonditionen angeboten wird.

BE Gesamtzug

08-07-2012 zum Produkt

Die Idee, einen Gesamtzug mit kurzgekoppeltem Anhänger zu kreieren, wurde bei FGS schon vor langer Zeit ins Auge gefasst. Das Projekt wurde anlässlich der IFBA in Kassel mit einem erfolgreichen Ergebnis realisiert: 1250 kg Nutzlast auf dem  Zugfahrzeug (Crafter35) und 2650 kg auf dem Anhänger. Wir erzielen hiermit eine Gesamtnutzlast von 3900 kg. Der Crafter ist hierbei mit einer Zusatzluftfederung ausgestattet. Der FGS Car-Liner- Anhänger mit der bewährten FGS-Absenktechnik und hydraulischer Rampe. Der Aufbaupreis mit Plateau und Anhänger liegt bei 22.990€.

CE-Liner ersetzt teilweise BE-Minisattel

05-11-2012 zum Produkt

Ob es schon an der kommenden Gesetzgebung oder an den bis an die Grenze belasteten BE-Schlepper liegt, bei den geschlossenen Sattelaufliegern setzen die Kunden mehr und mehr auf Schlepperfahrzeuge wie Atego, MAN TGL oder Iveco Eurocargo.

In der Regel werden diese Fahrzeuge auf GZG 12t typisiert. Lukrativ ist hierbei sicherlich auch, dass es Sattelschlepper zu Hauf auf den Gebrauchtwagenmarkt zu erwerben gibt. Im Bild wurde der Firma Böpple-transporting ein solcher Zug übergeben. Typisiert auf 12t Gesamtzug, haben diese geschlossenen Auflieger eine Nutzlast bis ca. 4,5t, mit dem Iveco Daily etwa 5,2t.

Ein Schweizer Urteil

03-05-2012

"Ihr seid "Weltmeister der Nutzlast - der Kunde ist megahappy" so urteilte Stefan Wüthrich, Fa. T&W aus Otelfingen, der unsere tow&trans Produkte in der Schweiz vertritt. In der Regel nehmen es unsere schweizerischen Nachbarn mit den Gewichten ja auch sehr genau. Mit Fahrer und 3/4 vollem Tank,  aber ohne Winde, welche entnehmbar ist, hat der Kunde mit einem Ford Transit ehrliche 1420kg Nutzlast. Zumindest so lange sich kein Mitbewerber mit besseren Gewichten meldet, können wir unserem  Vertreter nicht widersprechen:
"Wir sind Weltmeister der Nutzlast!"

FGS baut DTM-fähige Transporter
 
06-02-2012
 
Die Firma Planitzer Trans-Sporting,  Schwieberdingen  orderte im Jahre 2011 insgesamt 8 FGS Transporter, welche zum Transport von Rennsport- und speziell DTM-Fahrzeuge geeignet sein mussten. Es ist die FGS Absenktechnik, welche gerade bei Transportanhängern solche flache, für den Rennsport geeignete Auffahrverhältnisse erlaubt. Der Bildausschnitt zeigt den Test mit dem neuen DTM Fahrzeug von Mercedes in der FGS-Fertigung. Bis zum Beginn der Rennserie darf nicht mehr gezeigt werden. Wir sind also alle auf den diesjährigen Start der DTM Serie gespannt.

Autostadt fährt weiterhin FGS

04-11-2012

Die Autostadt Wolfsburg bezog in den früheren Jahren ihre FGS Sattelauflieger über die seit 2008 insolvente Firma Kübler in Bretten. Es war daher naheliegend direkt beim Hersteller zu kaufen. FGS übergab somit am 30.11.2012 einen Autotransportauflieger gezogen von einem MAN TGL. Der Gesamtzug für zwei Fahrzeuge ist mautfrei auf 12,0to typisiert. Die Nutzlast beträgt hierbei immerhin noch 4,2t. Hervorzuheben ist auch das neue Design mit klappbarer Seitenverkle